Skip to content

Verband

Der Berufsverband der Soziotherapeuten ist aus dem Verein für Soziotherapie hervorgegangen, der auf Initiative von Frau Dr. Sibylle Schreckling in Hürth bei Köln entstanden ist. Diese Nervenärztin hatte sich zuvor aktiv am Modellprojekt Soziotherapie der GKV beteiligt und arbeitete seitdem eng mit einer Soziotherapeutin zusammen. Um die seit Einführung der Soziotherapie ins SGB V im Jahre 2000 deutlichen Widerstände der Krankenkassen gegen die neue Leistung fachlich zur Diskussion stellen zu können, war die Gründung des Vereins ein plausibler Schritt.

Die Umbenennung des Vereins in den Berufsverband der Soziotherapeuten geschah im Interesse einer noch stärkeren politischen Profilierung. Denn die ersten Erfahrungen mit dem neuen Verein zeigten, dass Fachlichkeit allein zu wenig Wirkung zeigen würde. Seitdem suchen immer mehr Soziotherapeuten die Mitgliedschaft in „ihrem“ Berufsverband, nicht nur die tätigen Persönlichkeiten, sondern auch viele ihrer Anstellungsträger. So besteht die Mitgliedschaft etwa zur Hälfte aus Körperschaften und aus natürlichen Personen. Wir gehen inzwischen davon aus, dass etwa ein Drittel aller aktiv in Deutschland tätigen Soziotherapeuten so oder so beim Berufsverband organisiert sind.

Inzwischen wird der Berufsverband von allen Krankenkassen als Partner für Verhandlungen und fachlichen Austausch anerkannt. In vielen Bundesländern unterstützen wir unsere Mitglieder bei ihren Gesprächen und Verhandlungen mit den Kostenträgern. Wir stehen mit einigen Landesregierungen in Kontakt, sprechen mit örtlichen und überörtlichen Trägern der Eingliederungshilfe. Immer geht es uns dabei um die Verbesserung der Situation der Soziotherapie und damit letztlich um die Verbesserung der Möglichkeiten der betroffenen Patienten, ihr Recht auf Soziotherapie zu realisieren.

Die politische und fachliche Wirksamkeit des Berufsverbandes wird entscheidend durch die Mitglieder bestimmt. Mit einem Jahresbeitrag von € 30,00 machen wir es allen KollegInnen leicht, die Mitgliedschaft zu erwerben. Was wir hierfür bieten, sind Engagement und viel praktische Erfahrung. Unsere Beratung geschieht ausnahmslos ehrenamtlich. Das macht sie autentisch. Machen Sie mit im Verband! Orientieren Sie sich anhand unserer Satzung, machen Sie sich mit den Vorstandsmitgliedern bekannt, beantragen Sie die Mitgliedschaft mit dem angezeigten Formular.

Die Satzung
Vorstandsmitglieder
Beitrittsformular